Dr. med. Christian Kreutzer

Facharzt für Plastische & Ästhetische Chirurgie
Bauch Image Bauch Image

Körper

Bauchdeckenstraffung

Nach starker Gewichtsabnahme oder auch nach einer Schwangerschaft, entsteht häufig das Problem eines Hautüberschusses am Bauch. Wenn weder Diäten noch Sport zu einer Verbesserung beitragen, hilft Ihnen eine Bauchdeckenstraffung diese Last loszuwerden und sich nicht mehr verstecken zu müssen.

Durch die Entfernung der „Fettschürze” wird Ihr Bauch- und Hüftbereich neu modelliert, Ihre Bauchmuskeln werden akzentuiert und – in Kombination mit einer Fettabsaugung – Ihre Taille betont. Auch Schwangerschaftsstreifen können in einigen Fällen entfernt werden.

In einem unverbindlichen Gespräch berate ich Sie gerne ausführlich.

Operationszeit ca. 2-3 Stunden
Narkose Vollnarkose oder örtliche Betäubung
Aufenthaltsdauer 2-4 Tage in der Klinik oder ambulant
Arbeitsfähigkeit nach ca. 2-3 Wochen

 

Eingezogene Narben

Eine Narbe am Bauch – ganz gleich ob durch Kaiserschnitt oder eine andere Bauch-OP – ist für den Betroffenen eine Last, wenn sie unansehnlich verheilt. Das können Asymmetrien sein, eine bleibende Fettwulst, oder eben auch ein Bereich, der sich stark nach innen einzieht.

Eine Lösung wird auf Ihre individuelle Situation abgestimmt und kann von einer einfachen Narbenkorrektur, über eine Behandlung mit Eigenfett, bis hin zu einer kleinen Bauchstraffung oder Fettabsaugung um die Narbe und Fettinjektion in die Narbe reichen.

Die Möglichkeiten, die bei Ihnen infrage kommen, können wir in einem persönlichen Beratungsgespräch klären.

Operationszeit ca. 1 Stunde
Narkose Vollnarkose oder örtliche Betäubung
Aufenthaltsdauer 1-2 Tage in der Klinik oder ambulant
Arbeitsfähigkeit nach ca. 1 Woche

 

Fettabsaugung

Die Fettabsaugung zählt zu den am häufigsten eingesetzten Eingriffen in der ästhetischen Chirurgie. Durch jahrelange Erfahrung und Entwicklung ist sie sicher und gut erprobt: Kleine Kanülen mit Vibrationsunterstützung und örtlicher Betäubung machen das Absaugeverfahren gut verträglich.

Es gibt Fettdepots, die jeglicher Art von Diät und sportlicher Betätigung standhalten. Während Ihr Gesicht ausgemergelt wirkt, bleiben diese Depots fest an bestimmten Arealen erhalten. Sie lassen sich durch eine Fettabsaugung schonend und risikoarm entfernen.
Die häufigsten Eingriffe sind: Bauch, Oberarme, Oberschenkel – die sogenannten Reithosen, Hüfte und Po.

Die Fettablagerungen zwischen Haut und Untergewebe werden mitsamt der Stammzellen abgesaugt. Die Zellen sind damit dauerhaft entfernt und können sich nicht – wie nach Diäten üblich – schnell wieder füllen.
Die harmonische Kontur Ihres Körpers, wird bei jedem Eingriff beachtet. Durch die verschiedenen Techniken ist es möglich ganz individuell auf Ihre Wünsche und Anforderungen einzugehen.

Ein weiterer Vorteil für die Fettabsaugung ist die Gewinnung von körpereigenem Fett: Es kann – nach spezieller Aufbereitung – in Bereiche wie Brust, Lippen, hohle Wangen und tiefe Falten, wie die Nasolabialfalte als körpereigener Filler verwendet werden. Die Injektion des Eigenfetts ist zu 100% verträglich. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter Faltenbehandlung.

Um ein harmonische Ergebnis zu erhalten, muss der Körper als Ganzes betrachtet werden. In einem ausführlichen Beratungsgespräch wird zusammen
mit Ihnen ein ganzheitliches Behandlungskonzept nach Ihren Wünschen erstellt.

Operationszeit ca. 1 Stunde
Narkose Vollnarkose oder örtliche Betäubung
Aufenthaltsdauer 1-2 Tage in der Klinik oder ambulant
Arbeitsfähigkeit nach ca. 1 Woche