Dr. med. Christian Kreutzer

Facharzt für Plastische & Ästhetische Chirurgie
Augenlid Image Augenlid Image

Gesicht

Augenlid
Ober-/Unterlidstraffung

Ein offener Blick mit freier Sicht auf die Augen wird gemeinhin als sympathisch, frisch und aktiv empfunden. Häufig verliert sich dieser Eindruck im Laufe des Älterwerdens. Die Augenpartie hat einen entscheidenden Einfluss auf die Wirkung eines Menschen. Nicht zuletzt deshalb ist die Lidkorrektur eine der am häufigsten durchgeführten Eingriffe in der ästhetischen Chirurgie.

Durch hängende Augenlider wirkt man nicht nur müde, sie können tatsächlich auch müde machen. Einen funktionellen Aspekt haben hängende Lider , wenn das Gesichtsfeld eingeschränkt ist.

Bei der Entfernung von Oberlidhautüberschüssen oder sog. Schlupflidern muss auch die Situation der Brauen beachtet werden. Die Erschlaffung der Gesichtspartien betrifft auch die Stirn, wodurch die Brauen absinken. Um zu einem langanhaltenden Ergebnis zu kommen, ist es in manchen Fällen erforderlich, zunächst die Brauen anzuheben und mit einer Lidkorrektur zu kombinieren.

Die fast unsichtbaren Schnitte werden am Oberlid in die Lidumschlagsfalte, am Unterlid direkt unter den Wimpernkranz gelegt.
Tränensäcke lassen sich durch Entfernen des verursachenden Fettes oder durch Verlagern in eventuell bestehende Augenringe korrigieren.

Durch Reduktion und Verlagerung von überschüssigem Fett- und Bindegewebe, Schwächung von bestimmten Muskelgruppen und Straffung der Haut gewinnen Sie Ihren natürlichen und offenen Blick zurück. Falten werden reduziert.
Eine Kombination mit einer Eigenfettbehandlung bietet sich bei der Unterlidkorrektur häufig an.
Das Ergebnis ist häufig dauerhaft.

Operationszeit ca. 1-1,5 Stunden
Narkose je nach Aufwand örtliche Betäubung, Dämmerschlaf/ Vollnarkose
Aufenthaltsdauer ambulant, selten 1 Nacht
Arbeitsfähigkeit nach ca. 7 Tagen